Die King Albert I Memorial Foundation geht auf die Initiative von Walter Amstutz zurück, den ehemaligen Kurdirektor von St. Moritz und langjährigen Klettergefährten von König Albert I. Die Stiftung wurde 1993 gemäss schweizerischem Recht errichtet. Zweck der Stiftung ist die Verleihung des Albert Mountain Award an Personen oder Institutionen, welche sich durch aussergewöhnliche und nachhaltige Leistungen im Zusammenhang mit den Bergen der Welt verdient gemacht haben.

Bis 2014 wurden 50 Personen und Institutionen mit dem Albert Mountain Award ausgezeichnet. Darunter befinden sich beispielsweise hervorragende Kletterer und Alpinisten, Geografen und Geologen, Schriftsteller und Herausgeber von alpiner Literatur, Fotografen, auf Höhenmedizin spezialisierte Ärzte oder Personen und Institutionen, die sich dem Schutz der Berge verschrieben haben. Sie alle haben einen Beitrag geleistet, die Berge als erhabenen, schönen und sicheren Ort zu bewahren – als Lebensraum für die Bergbevölkerung, Freizeitraum für die Alpinisten und als Erbe unserer Welt.

Freiheit, ethisches und verantwortungsvolles Verhalten sowie Respekt für die Umwelt der Berge sind die bestimmenden Kriterien bei der Verleihung des Albert Mountain Award – auch in Zukunft.